Bedeutung der Selbstverteidigung

In einfachen Worten, Selbstverteidigung, auch als private Verteidigung bekannt, ist eine Methode, die der Handlung des Gegners als Mittel zum Schutz vor Schaden entgegenwirkt. Im globalen Szenario ist die Selbstverteidigung, die unterschiedlichen Interpretationen unterworfen ist, eine Art akzeptabler rechtlicher Rechtfertigung, Gewalt als Methode zur Selbstverteidigung einzusetzen, wenn ein Schaden unmittelbar bevorsteht. Mit dieser Technik kann man Gefahren vermeiden, vor allem wenn die Angreifer Waffen tragen, Komplizen haben oder größer sind. Abgesehen davon kann Selbstverteidigung auch die gewünschte geistige und körperliche Stärke bieten und gleichzeitig einer Person helfen, ihr Gleichgewicht, ihre Geschwindigkeit und ihre Ausdauer zu verbessern.

Es gibt viele andere Gründe, warum es Sinn macht, sich der Selbstverteidigung bewusst zu sein. Hier sind die:

  • Selbstverteidigung verbessert die Koordination und körperliche Fitness: Im Selbstverteidigungsprogramm entwickeln die nichtlokomotorischen, lokomotorischen und manipulativen Bewegungen grob- und feinmotorische Fähigkeiten, was zu einer ganzheitlichen Verbesserung von Körperlichkeit und Fitness führt. Infolgedessen kann der Lernende von verbesserter Kraft, Koordination, Gleichgewicht, Beweglichkeit, Flexibilität, Blind- und Berstkraft, Geschwindigkeit und Cardio profitieren. Und all dies hilft dem Lernenden, selbstbewusst und körperlich fähig zu werden.
  • Lehrt Disziplin, Respekt und Konzentration: Selbstverteidigungstechniken sind weithin für die Fähigkeit anerkannt, Disziplin, Respekt und Konzentration bei den Lernenden zu fördern.
  • Entwickelt Hartnäckigkeit, Durchsetzungsvermögen und Entschlossenheit: Das Beherrschen neuer Techniken wie Selbstverteidigung erfordert Hartnäckigkeit, Durchsetzungsvermögen und Entschlossenheit. Hier müssen die Lernenden also wiederholt versuchen, den Erfolg anderer zu sehen, Misserfolge zu bewältigen und kleine Verbesserungen vorzunehmen, bis sie vollständig erfolgreich sind. Außerdem hilft diese Fähigkeit den Lernenden, Entschlossenheit durch Übungen zu entwickeln, die sie über den Punkt vorgefasster Annahmen und Einschränkungen hinaus zum Erfolg führen. Mit diesem Training können die Lernenden erkennen, dass sie alles ausführen können, was sie sich vorgenommen haben.
  • Entwickelt Vertrauen: Selbstverteidigungsprogramme ermöglichen es den Lernenden, regelmäßig verschiedene Arten von Fähigkeiten zu erlernen, und hier ist jede neue Fähigkeit eine größere Herausforderung als die vorherige. Die Entwicklung dieser neuen Fähigkeiten führt zu Stolz und Vertrauen in die Lernenden.
  • Lehrt das Bewusstsein für Gefahren: Mit einem guten Selbstverteidigungsprogramm wird den Lernenden das Bewusstsein für Gefahren vermittelt. Insbesondere ist es besser, Probleme zu vermeiden, als sie zu lösen. So wird den Lernenden beigebracht, sich der Dinge bewusst zu sein, die die Gefahr bedeuten können, sicher zu bleiben.
  • Entwickelt verbesserte körperliche Kraft: Das Selbstverteidigungstraining ermöglicht nicht nur die mentale Stärke des Lernenden, sondern dieses Programm hilft auch, den Lernenden von innen und außen stärker zu machen, damit er besser auf die Gefahren der realen Welt vorbereitet werden kann.
  • Unterrichtet Anatomie, Ernährung und Hygiene: Selbstverteidigung ist ein physisches Programm, das verschiedene Bewegungen fördert. Daher ist es einfach, den Grund für eine gute Ernährung zu verstärken, um unserem Körper den notwendigen Treibstoff zum Spielen anzubieten. Außerdem ist es mit dem richtigen Selbstverteidigungsprogramm auch möglich, etwas über Hygiene wie Händewaschen oder Schneiden von Fingernägeln und Anatomie wie rechte und linke Körperteile zu lernen.



Source by Sarbani Bhattacharjee

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.